Festigkeitslehre für Wirtschaftsingenieure: Kompaktwissen by Klaus-Dieter Arndt, Holger Brüggemann, Joachim Ihme

By Klaus-Dieter Arndt, Holger Brüggemann, Joachim Ihme

Durch die vielen durchgerechneten Beispiele mit sehr ausführlicher Lösung ist die Theorie der Festigkeitslehre sehr intestine zu verstehen. Die dargestellten Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sind für angehende Wirtschaftsingenieure besonders wichtig und hilfreich. Auf Grund der verständlichen Darstellungsart und durchgängiger Vierfarbigkeit ist dieses Lehrbuch aber auch für Techniker sowie Praktiker im beruflichen Alltag bestens geeignet. In der aktuellen Auflage werden die Flächenmomente zusammengesetzter Querschnitte noch ausführlicher behandelt sowie weitere Aufgaben mit Lösungen ergänzt.

Show description

Read More

Vertrieb im Industriegütergeschäft aus Anbietersicht: by Michael Weibel

By Michael Weibel

​Die Bedeutung des Vertriebs in Industriegüterunternehmen ist unbestritten. In der Praxis fehlt jedoch häufig ein systematischer Ansatz, um die unterschiedlichen Kundenanforderungen in den verschiedenen Geschäftsfeldern aus Vertriebssicht differenziert bearbeiten zu können. Michael Weibel untersucht den Vertrieb innerhalb des Produkt-, System-, Zuliefer- und Anlagengeschäfts und analysiert die Relevanz unterschiedlicher Themenfelder sowie deren Erfolgswirkung. Im Mittelpunkt seiner empirischen Untersuchung stehen Aspekte des Vertriebsmanagements auf der Unternehmens- und der Mitarbeiterebene sowie Fragen zum persönlichen Verkauf.

Show description

Read More

Strategische Personalentwicklung in der Praxis: Instrumente, by Christine Wegerich

By Christine Wegerich

Christine Wegerich liefert eine umfassende und aktuelle Übersicht über die gängigen Methoden und Instrumente der strategischen Personalentwicklung. Unternehmen sind nur dann erfolgreich, wenn sie ihre Personalentwicklung auf die strategischen Ziele in ihren Märkten ausrichten. Die Autorin beschreibt den gesamten Personalentwicklungsprozess und präsentiert aktuelle Beispiele aus der Praxis. Checklisten und Expertenaussagen zeigen bewährte sowie cutting edge Konzepte und geben konkrete Handlungsempfehlungen für die Planung, Umsetzung und Evaluation.

Für die three. Auflage ist das Buch komplett aktualisiert und erweitert worden. Beispiele für den erfolgreichen Einsatz strategischer Personalentwicklung – unter anderem: AOK, Commerzbank, Novartis und TRUMPF – sowie neue Konzepte der beruflichen Erstausbildung werden detailliert vorgestellt.

Show description

Read More

Finanzierung im Mittelstand, 1st Edition by Wolfgang Becker, Patrick Ulrich, Tim Botzkowski (auth.)

By Wolfgang Becker, Patrick Ulrich, Tim Botzkowski (auth.)

Das Werk gibt einen theoretisch und empirisch fundierten Überblick zur Finanzierung im Mittelstand. Vor dem Hintergrund der Entwicklungen seit der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise ist dieses Thema von besonderer Bedeutung. Studien zufolge ist die Finanzierung mittelständischer Unternehmen im Gegensatz zu Großunternehmen deutlich schwieriger, da sich EU-Richtlinien zur Kreditvergabe von Banken direkt auf mittelständische Unternehmen auswirken. Dieses Buch schließt eine Lücke, indem es die theoretischen Grundlagen erläutert und auf das Finanzmanagement eingeht. Auf dieser foundation werden strukturierte Empfehlungen für die Unternehmenspraxis abgeleitet.

Show description

Read More

100 Keywords Wirtschaftsprüfung: Grundwissen für Fach- und by Springer Fachmedien Wiesbaden

By Springer Fachmedien Wiesbaden

Von der Abstimmungsprüfung über monetary Auditing und administration Audit bis zur Wesentlichkeit: Die Sprache der Wirtschaftsprüfung zeichnet sich durch unzählige Fachtermini und Anglizismen aus. Das vorliegende Nachschlagewerk eignet sich für den ersten schnellen Überblick. Anhand von a hundred übersichtlichen Schlüsselbegriffen werden die grundlegenden Theorien und Konzepte erläutert. Die Erklärungen sind kompakt und verständlich formuliert und bieten Basiswissen für alle, die einen schnellen Einstieg in die Praxis suchen, sich für Wirtschaftsprüfung interessieren oder ihr vorhandenes Wissen auffrischen möchten.

Show description

Read More

Marktforschung: Grundlagen der Datenerhebung und by Alfred Kuß

By Alfred Kuß

Alfred Kuß und Martin Eisend vermitteln in intestine verständlicher Weise die wesentlichen Grundlagen der Methodik – Datenerhebung und Datenanalyse – der Marktforschung. Im Vordergrund stehen die zentralen Aspekte der Marktforschung, weniger die technischen information einzelner Methoden oder die Spezialprobleme bestimmter Anwendungsbereiche. Ziel ist es, dem Leser ein solides und tiefgehendes Verständnis der Marktforschung zu vermitteln und damit die foundation für die Anlage und Verwendung von Marktforschungsuntersuchungen zu schaffen.
Die four. Auflage wurde aktualisiert und um neue Entwicklungen erweitert. .

Show description

Read More

Zielgruppenbestimmung von Mietern: Eine Analyse der by Patricia Feigl

By Patricia Feigl

Patricia Feigl zeigt, dass der neuartige Wettbewerbsdruck zwischen den Akteuren am Wohnimmobilienmarkt die Generierung und Sicherung von Vorteilen notwendig macht. Für eine Zielgruppenbestimmung von Wohnimmobilienmietern stellt sie die Wohnbedürfnisse von Nachfragern zusammen und entwickelt auf der foundation des Nutzensegmentierungsansatzes einen wohnungswirtschaftlichen Marktsegmentierungsansatz. Das Spektrum des Themenfeldes offenbart sich in der Abgrenzung der Wohnbedürfnisse gegenüber anderen soziologischen und psychologischen Aspekte des Wohnens, der Identifikation untersuchungsrelevanter Wohnbedürfnisse und deren Überleitung in produktspezifische Segmentierungsmerkmale. Basierend auf den Ergebnissen einer empirischen Untersuchung überprüft die Autorin den Ansatz auf seine Anwendbarkeit, um abschließend Handlungsoptionen für die Praxis aufzuzeigen.

Show description

Read More

Politische Bildung in Fotoromanen von Jugendzeitschriften: by Annette Silvia Gille

By Annette Silvia Gille

Annette Silvia Gille geht der Frage nach, wie die seit Jahrzehnten populären Jugendzeitschriften „Bravo“ und „Bravo Girl!“ ihre LeserInnen politisch bilden und zu deren Vergesellschaftung beitragen. Dabei werden insbesondere die Aspekte Geschlecht und Begehren in den Mittelpunkt gestellt, die für die jugendliche Zielgruppe der Zeitschriften im höchsten Maße proper sind. Die Autorin  zeichnet die historische Entwicklung dieser Kategorien nach und zeigt auf, wie sie in aktuellen Ausgaben der Zeitschriften konstruiert werden. Ein auffälliges Ergebnis der Untersuchung ist, dass „Bravo“ und „Bravo Girl!“ vielfältige Verknüpfungen zu den jeweils hegemonialen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Diskursen aufweisen. Diese werden dann in die äußerst beliebte Rubrik der Fotoromane eingebunden, wodurch die LeserInnen schon im Jugendalter intensiv mit ihnen konfrontiert und entsprechend vergesellschaftet werden.

Show description

Read More

Syntactic Variation and Verb Second: A German dialect in by Federica Cognola

By Federica Cognola

This monograph investigates the syntax of the finite verb in Mòcheno, a minority language spoken in a German speech island of Northern Italy. Basing her learn on specified new facts gathered in the course of large fieldwork, and targeting finite verb circulate; on a number of entry to the left outer edge; on professional licensing and at the distribution of OV/VO notice orders, the writer refutes the conventional view that the syntactic edition present in Mòcheno is because of the presence of 2 competing grammars on account of touch with Romance types and debts for the peculiarities of Mòcheno syntax inside of a idea couched within the framework of Generative Grammar. This booklet contributes to our figuring out of the verb-second phenomenon and sheds new gentle at the asymmetries among outdated Romance and Germanic verb-second languages. a useful gizmo for all linguists engaged on either theoretical and comparative syntax and to somebody drawn to language edition, dialectology and typology.

Show description

Read More

Familienunternehmen als Kategorienmarke: Eine by Annette-Louise Hirmer

By Annette-Louise Hirmer

Annette-Louise Hirmer analysiert, ob die Verwendung des Begriffes „Familienunternehmen“ im Rahmen der Zielgruppenkommunikation als Differenzierungsmerkmal genutzt werden sollte und welche Vor- bzw. Nachteile sich hierdurch in der Wahrnehmung spezifischer Zielgruppen ergeben. Sie ermittelt anhand einer umfassenden stakeholderübergreifenden Befragung, wie Familienunternehmen wahrgenommen und welche Assoziationen mit der Kategorienmarke „Familienunternehmen“ verbunden werden. Dabei kann sie eine Reihe von stakeholderspezifischen Unterschieden in der Wahrnehmung von Familienunternehmen identifizieren und leitet Handlungsempfehlungen für Unternehmen zur Verwendung der Kategorienmarke „Familienunternehmen“ gegenüber unterschiedlichen Anspruchsgruppen ab.

Show description

Read More