Grundlagen der Koks-Chemie (German Edition) by Oskar Simmersbach, Gustav Schneider

By Oskar Simmersbach, Gustav Schneider

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Grundlagen der Koks-Chemie (German Edition) PDF

Best mineralogy books

Röntgen-Pulverdiffraktometrie: Rechnergestützte Auswertung, Phasenanalyse und Strukturbestimmung (German Edition)

Die Beugung von Röntgenstrahlen wird heute in vielen Labors zur schnellen, sicheren und zerstörungsfreien Identifikation von Festkörperproben benutzt. Der Einsatz von Kleinrechnern (PCs) und von schnelleren Detektoren hat in der Röntgenpulverdiffraktometrie zu einer Renaissance sowohl in der Phasenanalyse von Gemischen als auch in der Strukturverfeinerung aus Pulverdaten geführt.

Chemical Elements in the Environment: Factsheets for the Geochemist and Environmental Scientist

How huge is the traditional version in focus of a few of the components in several media? How do the oft-cited "World typical concentrations" in several media evaluate with genuine analytical facts? How low a detection restrict do i must reach if i need to examine for a component in soils, sediments, water or vegetation?

Isotopic Landscapes in Bioarchaeology

This paintings takes a serious examine the present thought of isotopic landscapes ("isoscapes") in bioarchaeology and its program in destiny learn. It in particular addresses the study capability of cremated unearths, a a little bit ignored bioarchaeological substrate, ensuing basically from the inherent osteological demanding situations and complicated mineralogy linked to it.

Additional info for Grundlagen der Koks-Chemie (German Edition)

Example text

Mit Äther ließen sich aus der Kohle bei völliger Erschöpfung bis 0,3% eines Extraktes gewinnen, der nach dem Verdunsten des Lösungsmittels ein nicht ganz erhärtendes, gelbbraunes, angenehm aromatisch riechendes Harz darstellt; dasselbe löste sich nicht wieder vollständig in Äther auf. Der gereinigte Ätherauszug war bei gewöhnlicher Temperatur teigig, weich und schon bei 35° dünnflüssig. Zersetzung begann beim Erhitzen über 100°. Nach Entfernung des Äthers aus der Kohle wurde mit Alkohol extrahiert, wobei die Extraktausbeute 0,25% betrug.

Koksvolumen % flüss. %Asche I Bestandteile cm3 15° C Fusit 2 • Vitrit Clarit . Durit . 1,0-8,0 0,4-2,2 0,7-11,0 0,3-45,0 9,0-18,0 27,2-36,3 32,4-4-6,6 29,0-62,0 1,416-1,665 1,271-1,394 1,233-1,369 1,210-1,689 0,60- 0,70 3,20-17,30 2,00- 5,30 0,59- 2,90 In diesem Zusammenhang seien ähnliche Versuche erwähnt, die W. Rittmeister mit Ruhrkohlen angestellt hat 3 • Die Untersuchungsergebnisse einer Kokskohle von der Zeche Neumühl, Flöz Mathias, sind in folgender Tabelle zusammengestellt: Durit I Fusit DurchI schnittsprobe Tiegelverkokung.

Tatsächlich ist es unmöglich, die Gegenwart von Humussäure in den natürlichen oder oxydierten Anthraziten festzustellen, während andererseits eine geringe. Menge Humussäure genügt, um einer Kohle die Verkokungsfähigkeit zu nehmen. Nach Parr 1 deutet die Vermehrung der Humussäure durch die Oxydation darauf hin, daß der aufgenommene Sauerstoff die harzigen Substanzen angreift, und da Kohlendioxyd und Wasser die Hauptprodukte beim Beginn des Erhitzens von Kohlen sind, so scheint es ihm wahrscheinlich, daß das Resultat auf eine Umsetzung von Harzsubstanz in Humussäure hinauskommt, eine Meinung, der man keinesfalls zustimmen kann.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 45 votes