Hochschulen als Marken: Ein Beitrag zur Hochschulwahl auf by Gunther Greven

By Gunther Greven

Dr. Gunther Greven beschäftigt sich mit der Entwicklung und empirischen Überprüfung eines verhaltenstheoretischen Erklärungsansatzes des Hochschulwahlprozesses.

Show description

Read or Download Hochschulen als Marken: Ein Beitrag zur Hochschulwahl auf verhaltenstheoretischer Grundlage (Innovatives Markenmanagement) (German Edition) PDF

Similar german_15 books

Gleichheit und Souveränität: Von den Verheißungen der Gleichheit, der Teufelslist der Diktatur und dem schwachen Trost der Nivellierung (German Edition)

Die Autoren entfalten, ausgehend von der Schrift Diderots über Gesellschaft (Soziabilität) und Industrie in der französischen Enzyklopädie von 1752, ein landscape der Diskurse von Gleichheit und Selbstbestimmung sowie, dazu kontrastiv, das Prinzip 'Souveränität' als Begründung für autoritäre und totalitäre Sozialformen.

Führung im organisationalen Kontext: Ein Überblick (essentials) (German Edition)

Gülden Özbek-Potthoff gibt zunächst einen Überblick über die vorhandenen Definitionen zur Führung im organisationalen Kontext – sowohl aus der Sicht der Führungskräfte als auch aus der Sicht der Geführten. Darauf aufbauend wird die Perspektive der Geführten genauer betrachtet. Die Autorin beschreibt die Entstehung der Sicht der Geführten auf die Führung mithilfe des Konzepts der wahrgenommenen und der idealen bzw.

Spiel und Magie in der Psychoanalyse: Setting, Rahmen, Regeln (essentials) (German Edition)

Diana Pflichthofer nähert sich dem Thema der Psychoanalyse auf neuem Wege: Sie erläutert die spielerischen und magischen Elemente, die in besonderer Weise bei der Arbeit in der Übertragung zur Geltung kommen. Indem die Psychoanalytikerin eine ihr vom Patienten unbewusst zugewiesene Übertragungsrolle annimmt, lässt sie sich auf diese psychische Realität ein, wie jemand sich auf die Realität eines Spiels einlässt.

Pfade durch die Theoretische Mechanik 1: Die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen: anschaulich – axiomatisch – abstrakt (German Edition)

Dieses Buch begleitet den Leser auf drei unterschiedlichen Pfaden durch die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen. Die Autoren bieten damit verschiedene Zugänge zum gleichen Thema und ermöglichen so jedem Studierenden ein individuelles Verständnis der Theoretischen Mechanik zu entwickeln.

Additional info for Hochschulen als Marken: Ein Beitrag zur Hochschulwahl auf verhaltenstheoretischer Grundlage (Innovatives Markenmanagement) (German Edition)

Sample text

121; Trommsdorff, V. (1976), S. 29. Zur weiteren Nutzung in jüngerer Zeit vgl. Oguachuba, J. S. (2009), S. 83; Freundt, T. C. (2006), S. 48; Wiswede, G. (1992), S. 75; Hätty, H. (1989), S. 81-84, 92. Zur Herkunft der Begriffe „Konnotation“ und „Denotation“ vgl. Osgood, C. /Suci, G. /Tannenbaum, P. H. (1978), S. 320-325. Vgl. /Haft, H. (1968), S. 4 zitiert nach Lieske, S. (2008), S. 22. Somit ist das Image eng verknüpft mit der Reputation, welche die ganzheitliche Bewertung einer Organisation bzw.

Vgl. Solso, R. L. (2005), S. 4. Vgl. /Gröppel-Klein, A. (2009), S. 274. 11 entgegen steht eine integrative Interpretation entweder des Begriffs der Kognition oder der kognitiven Prozesse. “54 Aufbauend auf diesen Definitionen, die eine komplementäre Nähe von Zustand und Prozess ausdrücken, wird das Attribut „kognitiv“ im Weiteren verstanden als die Kognitionen und ihre zugehörigen Prozesse betreffend. Die differenzierte Sichtweise der beiden Konzepte wird jedoch beibehalten, um im weiteren Verlauf eine höhere Präzision in der Diskussion zu ermöglichen.

2009), S. 2325; Eagly, A. /Chaiken, S. (1993), S. 1. Entsprechend der Auffassung von Trommsdorff und anderen wird die affektiv/kognitiv geprägte Einstellung jedoch als der Verhaltensintention und dem Verhalten vorgelagert interpretiert; vgl. Trommsdorff, V. (2009), S. 151; Bagozzi, R. /Burnkrant, R. (1979), S. 295. Vgl. /Gröppel-Klein, A. (2009), S. 210. Trommsdorff, V. (2004), S. 159. Trommsdorff, V. (1976), S. 29. Vgl. /Stolle, W. (2007), S. 23; Freundt, T. C. (2006), S. 51. 68 Dabei ist hervorzuheben, dass es sich bei den Dimensionen um inhaltlich orientierte Konstrukte handelt, die die Eigenschaften des Imageobjekts reflektieren.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 35 votes