Intelligente Verkehrssysteme und Telematikanwendungen in by Michael Sandrock

By Michael Sandrock

Die europäische Telematikgesellschaft TelematicsPRO e.V. hat mit dem Wettbewerb "Best-Practice-Telematik in Kommunen" einen Leuchtturm gesetzt für herausragende kommunale Innovationen. Erstmals wurde der Preis im Jahr 2013 an die Preisträger der Stadt Friedrichshafen, dem Landkreis Schwäbisch corridor, der Stadt Düsseldorf und der Stadt Böblingen vergeben. TelematicsPRO hat zwei der Preisträger aufgefordert, ihre Wettbewerbsbeiträge für das vorliegende Buch zu präsentieren. Zwei weitere Beiträge entstammen dem Wettbewerbsumfeld – es handelt sich um Leistungsinhalte von zwei Softwareunternehmen: highQ Computerlösungen (Freiburg) und PRISMA options (Mödling). Beschrieben werden die elektronischen Bezahlprozesse bei Mobilitätsketten, der Einsatz von Softwaremodulen für kommunale Lösungen. Eine zusätzliche Beschreibung eines mobilitätsgerichteten Overlaysystems ergänzt diese Abhandlung.

Show description

Read or Download Intelligente Verkehrssysteme und Telematikanwendungen in Kommunen: Best Practices (German Edition) PDF

Similar german_15 books

Gleichheit und Souveränität: Von den Verheißungen der Gleichheit, der Teufelslist der Diktatur und dem schwachen Trost der Nivellierung (German Edition)

Die Autoren entfalten, ausgehend von der Schrift Diderots über Gesellschaft (Soziabilität) und Industrie in der französischen Enzyklopädie von 1752, ein landscape der Diskurse von Gleichheit und Selbstbestimmung sowie, dazu kontrastiv, das Prinzip 'Souveränität' als Begründung für autoritäre und totalitäre Sozialformen.

Führung im organisationalen Kontext: Ein Überblick (essentials) (German Edition)

Gülden Özbek-Potthoff gibt zunächst einen Überblick über die vorhandenen Definitionen zur Führung im organisationalen Kontext – sowohl aus der Sicht der Führungskräfte als auch aus der Sicht der Geführten. Darauf aufbauend wird die Perspektive der Geführten genauer betrachtet. Die Autorin beschreibt die Entstehung der Sicht der Geführten auf die Führung mithilfe des Konzepts der wahrgenommenen und der idealen bzw.

Spiel und Magie in der Psychoanalyse: Setting, Rahmen, Regeln (essentials) (German Edition)

Diana Pflichthofer nähert sich dem Thema der Psychoanalyse auf neuem Wege: Sie erläutert die spielerischen und magischen Elemente, die in besonderer Weise bei der Arbeit in der Übertragung zur Geltung kommen. Indem die Psychoanalytikerin eine ihr vom Patienten unbewusst zugewiesene Übertragungsrolle annimmt, lässt sie sich auf diese psychische Realität ein, wie jemand sich auf die Realität eines Spiels einlässt.

Pfade durch die Theoretische Mechanik 1: Die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen: anschaulich – axiomatisch – abstrakt (German Edition)

Dieses Buch begleitet den Leser auf drei unterschiedlichen Pfaden durch die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen. Die Autoren bieten damit verschiedene Zugänge zum gleichen Thema und ermöglichen so jedem Studierenden ein individuelles Verständnis der Theoretischen Mechanik zu entwickeln.

Additional info for Intelligente Verkehrssysteme und Telematikanwendungen in Kommunen: Best Practices (German Edition)

Example text

Auf der Datenebene erscheint es sinnvoll durch einen objektrelationalen Mapping Mechanismus (beispielsweise auf der Basis von Hibernate) Lösungen zu suchen, die weitgehend unabhängig von der verwendeten Datenbank sind, wobei diese als Voraussetzung jedenfalls eine native Unterstützung von Geodaten bieten muss. Mit diesem Lösungsansatz (Trennung Client – Business Logik sowie objektrelationales Mapping) wird der Lösungsansatz unabhängig von einzelnen GIS Systemanbietern oder Wie man es richtig macht – Neustadts Weg zur Telematik-Kommune Abb.

Dieser Leitstand entspricht von den Grundprinzipien einem „normalen“ städtischen Verkehrsmanagementsystem, muss aber zusätzlich die Möglichkeit bieten sehr kurzfristig anpassbar zu sein und dynamisch auf Ereignisse zu reagieren. Das betrifft • • • • • • die digitale Erfassung der lokalen Event-Infrastruktur, die Erstellung eines intermodalen, event-spezifischen Verkehrsgraphen, die Verkehrssimulation im Vorfeld (zur Planung unterschiedlicher Szenarien), die darauf basierende Modellierung von verkehrlichen Lenkungsmaßnahmen, die webbasierte Visualisierung der Modellinhalte, und die Anbindung von Echtzeitdatenquellen, die oft ad-hoc eingesetzt werden müssen.

Aus der Sicht der Reisenden existieren jedoch auch wesentliche Nachteile dieser Systeme. Dies sind die häufig noch mangelhafte Vollständigkeit der Datengrundlagen (insbesondere im Rad- und Fußverkehr, aber auch im Bereich des ÖVs) sowie das Fehlen von multimodalen Routenvorschlägen. Dem Vorteil der internationalen Abdeckung steht zudem oft der Nachteil mangelnder Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten gegenüber. So sind in den meisten Routenplanern für den MIV die Umweltzonen unbekannt und auch Parkplatzsuchzeiten werden nicht berücksichtigt.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 18 votes