Online-Kommunikationsverhalten von Multiplikatoren: by Michael Möller (auth.)

By Michael Möller (auth.)

Die Mundwerbung stellt einen maßgeblichen Treiber des Diffusionserfolges von Produkten dar. Michael Möller untersucht persönlichkeitsspezifisch die Abgabe von Online-Kundenartikulationen und damit den Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsstruktur und dessen Einfluss auf die Meinungsführerschaft in der Online-Umgebung. Die Ergebnisse aus zwei Erhebungen mit über 17.000 Teilnehmern, bieten einen wirtschaftlich nutzbringenden Einsatz, da die Beachtung einer bisher vernachlässigten Personengruppe sowohl die Diffusion als auch den Entwicklungsprozess von Neuprodukten stark begünstigen kann. Die wissenschaftliche Forschung profitiert, indem das Motivationskonstrukt „Streben nach sozialer Anerkennung“ erstmals ausführlich und systematisch in Beziehung zur Thematik des Online-Kommunikationsverhaltens und der Multiplikatorwirkung gestellt wird.

Show description

Read Online or Download Online-Kommunikationsverhalten von Multiplikatoren: Persönlichkeitsspezifi sche Analyse und Steigerung des Innovationsinput über User Generated Content PDF

Similar german_15 books

Gleichheit und Souveränität: Von den Verheißungen der Gleichheit, der Teufelslist der Diktatur und dem schwachen Trost der Nivellierung (German Edition)

Die Autoren entfalten, ausgehend von der Schrift Diderots über Gesellschaft (Soziabilität) und Industrie in der französischen Enzyklopädie von 1752, ein landscape der Diskurse von Gleichheit und Selbstbestimmung sowie, dazu kontrastiv, das Prinzip 'Souveränität' als Begründung für autoritäre und totalitäre Sozialformen.

Führung im organisationalen Kontext: Ein Überblick (essentials) (German Edition)

Gülden Özbek-Potthoff gibt zunächst einen Überblick über die vorhandenen Definitionen zur Führung im organisationalen Kontext – sowohl aus der Sicht der Führungskräfte als auch aus der Sicht der Geführten. Darauf aufbauend wird die Perspektive der Geführten genauer betrachtet. Die Autorin beschreibt die Entstehung der Sicht der Geführten auf die Führung mithilfe des Konzepts der wahrgenommenen und der idealen bzw.

Spiel und Magie in der Psychoanalyse: Setting, Rahmen, Regeln (essentials) (German Edition)

Diana Pflichthofer nähert sich dem Thema der Psychoanalyse auf neuem Wege: Sie erläutert die spielerischen und magischen Elemente, die in besonderer Weise bei der Arbeit in der Übertragung zur Geltung kommen. Indem die Psychoanalytikerin eine ihr vom Patienten unbewusst zugewiesene Übertragungsrolle annimmt, lässt sie sich auf diese psychische Realität ein, wie jemand sich auf die Realität eines Spiels einlässt.

Pfade durch die Theoretische Mechanik 1: Die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen: anschaulich – axiomatisch – abstrakt (German Edition)

Dieses Buch begleitet den Leser auf drei unterschiedlichen Pfaden durch die Newtonsche Mechanik und ihre mathematischen Grundlagen. Die Autoren bieten damit verschiedene Zugänge zum gleichen Thema und ermöglichen so jedem Studierenden ein individuelles Verständnis der Theoretischen Mechanik zu entwickeln.

Extra resources for Online-Kommunikationsverhalten von Multiplikatoren: Persönlichkeitsspezifi sche Analyse und Steigerung des Innovationsinput über User Generated Content

Sample text

32 Vgl. für eine Darstellung verschiedener Modelle Vahs/Burmester (2005), S. 85ff. 33 Vgl. a. Urban/Hauser (1993), S. 118. 34 Vgl. Reichwald et al. (2007), S. 22; Herstatt/Verworn (2003), S. 7; Bürgel/Zeller (1997), S. 219. 36 Diese sehr einfach und allgemein gehaltene Abfolge soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine genaue unternehmensspezifische Darstellung in der Regel notwendig ist. 2 Das Medium Internet Für den Begriff des Mediums liegen zahlreiche Ansätze und Verwendungen vor. Hier soll aber nur die allgemeine Bedeutung als Vermittler von Interesse sein.

831. Vgl. für einen Literaturüberblick zum Themenbereich Communities of Practice Stacey (2001), S. 13. Vgl. Hennig-Thurau/Hansen (2001), S. 564, welche ebenfalls Meinungsplattformen als virtuelle Communities betrachten. 96 Vgl. Meyer (2004), S. 190f. 97 Solomon/Bamossy/Askegaard (2001), S. 119. 98 Vgl. Rheinberg (2006), S. 16ff. 94 95 24 dung bilden die Basis der Pyramide. Darauf folgen Sicherheitsbedürfnisse wie der Schutz der Gesundheit und die sozialen Bedürfnisse nach Geselligkeit, Zuneigung oder Liebe.

Zudem soll nachfolgend darüber hinaus das Medium Internet mit seinen für die Untersuchung maßgeblichen Besonderheiten vorgestellt und das Motivationsverständnis unter entwicklungspsychologischer Betrachtung erörtert werden. 19 Ausgehend von seiner lateinischen Entsprechung20 bedeutet Innovation zunächst etwas Neues, also etwas in dieser Form noch nicht da gewesenes. Allen Definitionen ist somit auch das Merkmal der Neuheit eigen. 22 Diese gehen mitunter soweit, dass von einer handhabbaren Typenbildung nicht mehr zu sprechen ist.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 16 votes